Rechtsanwalt für Familienrecht in Leipzig

Schwerpunktmäßig bin ich im Familienrecht nicht nur als Scheidungsanwalt, sondern auch in den Bereichen Unterhaltsrecht, Sorgerecht und Umgangsrecht gerichtlich und außergerichtlich tätig. Hierzu gehört auch die Ausarbeitung eines Ehevertrages, Partnerschaftsvertrages oder einer Scheidungsvereinbarung. Im den Bereichen Familienrecht, Partnerschaftsrecht und Erbrecht werden Sie von mir umfassend beraten und vertreten. Sie können sicher sein, dass hierbei die aktuelle Rechtsprechung berücksichtigt wird.

Zu meinem Arbeitsstil gehört es, mich gründlich auch in schwierige Fälle einzuarbeiten und meinem Mandanten nicht nur zuzuhören, sondern ihm komplizierte Dinge in verständlicher Form zu vermitteln. Dies ist gerade im familienrechtlichen und erbrechtlichen Bereich ein wichtiger Punkt zum Gelingen des Mandats.

Wichtig ist der rechtzeitige Gang zum Anwalt nicht nur bei Fragen zu Trennung, Scheidung, Scheidungsvereinbarung und Ehevertrag (insbesondere betreffs Gütergemeinschaft, Gütertrennung, Hausrat, Versorgungsausgleich, Zugewinnausgleich, Zugewinngemeinschaft), Kindesunterhalt (Alimente, Düsseldorfer Tabelle, Dresdner Unterhaltsleitlinie) Ehegattenunterhalt, Umgangsrecht (Besuchsrecht), Sorgerecht und Vermögensauseinandersetzung.

Auch die Problemkreise Abstammung, Adoption, Betreuung, Ehewohnung, Ehevertrag, Erziehung und Getrenntleben erfordert frühzeitige Beratung, hier sollte nicht erst die Post vom Familiengericht oder Betreuungsgericht abgewartet werden.

Gerade bei Gewaltschutz (Stalking, Züchtigung, Misshandlung, Vernachlässigung) ist oftmals nicht zuletzt für das Kindeswohl ein Eilverfahren durch schnellen Kontakt mit dem Anwalt erfolgreich. Bei evtl. Aufenthalt im Frauenhaus kann so eine rasche Rückkehr in die Ehewohnung erwirkt werden.

In Fragen von Betreuung, Entmündigung und Vormundschaft erhalten Sie ebenso umfassend Beratung wie bei der Vertretung vor dem Jugendamt (Heim, Pflegeeltern, Unterhaltsvorschuss, Jugendamtsurkunde).

Wenn Ihre finanziellen Verhältnisse eine Prozessfinanzierung aus eigenen Mitteln nicht ermöglichen, können Sie Beratungshilfe, Verfahrenskostenhilfe (Prozesskostenhilfe) oder Verfahrenskostenvorschuss (Prozesskostenvorschuss) in Anspruch nehmen, hierbei erhalten Sie von uns die erforderlichen Hinweise. Der Antrag kann dann in der Regel mit den gerichtlichen Anträgen wie dem Scheidungsantrag, dem Antrag auf Trennungsunterhalt, Kindesunterhalt, nachehelichem Unterhalt, Sorgerecht oder Unterhaltsabänderung verbunden und bei Scheidungsverfahren kurz vor Ende des Trennungsjahres gestellt werden.